Bevor man sich an das Gestalten eines Webauftritts oder eines Druckerzeugnisses macht, sollte man sich, wenn durch die berufliche Ausbildung nicht bereits vermittelt, mit den wichtigsten gestaltungstechnischen Grundlagen vertraut machen. Dabei gilt es vieles zu beachten. Selbst so kleine Faktoren, wie die Schriftart und Schriftgröße tragen zum Gesamteindruck bei. Ein großes Augenmerk sollte auf dem Bereich der Farbwahl liegen.

Mit ihrer Hilfe, kann man Inhalte unterstreichen, beziehungsweise unterbewusst vermitteln, jedoch kann durch die Wahl der falschen Farben die Harmonie gestört werden. Für den Prozess der Erstellung sollte man auch die verschiedenen Anwendungsbereiche der einzelnen Farben kennen, damit können Verzögerungen im Produktionsablauf vermieden werden. Man kommt auch nicht darum herum, sich mit dem wichtigsten Druckträger unserer Zeit auseinander zu setzen, dem Papier und seinen einzelnen Formaten.

Es ist ebenfalls von Vorteil, wenn man für die Erstellung von Printprodukten, den dazugehörigen Produktionsablauf in der späteren Druckerei kennt, denn dafür müssen bereits in der Erstellung die richtigen Weichen gestellt werden, sei es durch die richtige Wahl des verwendeten Farbsystems oder des richtigen Papiers. Für die saubere und kundengerechte Ausführung von Aufträgen, sollte man auch Grundkenntnisse über die Kalibrierung von Ein- und Ausgabegeräten besitzen.

All diese Grundlagen werden Ihnen im Laufe dieser Ausarbeitung vermittelt. Dazu ist jedoch noch abschließend zu erwähnen, dass es sich hier lediglich um Einblicke in die jeweiligen Themengebiete handelt, denn jedes für sich ist bedeutend vielschichtiger als hier dargestellt, denn ich habe mir hier wirklich nur das Vermitteln der wichtigsten Grundlagen als Ziel gesetzt.

Farbsysteme


Die Verwendung von Pantone-Sonderfarben
Große globale Unternehmen besitzen die Nutzungsrechte von einigen Pantone-Sonderfarben. Damit soll ein weltweiter Wiedererkennungswert erreicht werden. Zu den Eigentümern von [...]
» mehr Infos
Pantone Sonderfarben und Vierfarbendruck
Im Gegensatz des herkömmlichen Vierfarbenden, wo die einzelnen Farben als Raster aus den vier nebeneinander gedruckten Grundfarben und durch optisches [...]
» mehr Infos
Das Pantone Matching Systemy
Vertrieben werden die Farbenmuster in 2 Varianten, den Pantone Formula Guides, dies ist die Fächerform und als Ringbücher, den Pantone [...]
» mehr Infos
Das Pantone Farbsystem
Die Bezeichnung dieser Farbpalette hat ihren Ursprung im Namen des Entwicklers. Die amerikanische Firma Pantone, Inc. entwickelte sie im Jahre [...]
» mehr Infos
CMY-Farbraum und CMYK-Farbmodell
Bei dieser Farbpalette, werden die drucktechnischen Mischverhältnisse der Grundfarben beschrieben, dabei ist es nicht von Bedeutung, welche Farben zu Grunde [...]
» mehr Infos

Farbkontraste



Simultankontrast
Dieser Kontrast beruht auf dem nebeneinander Setzen von reinen Farben. Sie wirken nebeneinander stärker als zum Beispiel die reinen oder [...]
» mehr Infos
Komplementärkontrast
Hierbei handelt es sich um einen subjektiven Kontrast. Er tritt auf, wenn zwei im Farbkreis von Johannes Itten diagonal gegenüberliegende [...]
» mehr Infos
Quantitätskontrast
Dieser auch Mengenkontrast genannte Kontrast beruht auf unterschiedlich großen Farbflächen. Wird hier ein angemessenes Verhältnis gefunden, wird eine gleich-intensive Wirkung [...]
» mehr Infos
Qualitätskontrast
Dieser Kontrast, auch Intensitätskontrast genannt, entsteht beim Aufeinandertreffen von gesättigten, leuchtenden und stumpfen, trüben, gebrochenen Farben. Dabei sind die Flächenanteile [...]
» mehr Infos
Farbe-an-sich Kontrast
Dieser Kontrast entsteht automatisch, sobald 3 Farben in ihrer stärksten Leuchtkraft nebeneinander angewendet werden. Durch Einbringen anderer Farbanteile in eine [...]
» mehr Infos

Typografie



Typografisches Liniensystem
In der Typografie können Buchstaben vertikal in ein Liniensystem eingeordnet werden, vergleichbar mit dem Notensystem in der Musiknotation. Als Mittellänge [...]
» mehr Infos
Maßeinheiten
Pariser Fuß: 324,864 mm Foot: 304,8000 mm Französisches Zoll: 27,072 mm Inch: 25,4000 mm Französische Linie: 2,256 mm Pica: 4,2333 mm Didot-Punkt (tatsächlich): 0,376 mm (Vorschlag 1973): [...]
» mehr Infos
Der DIN Entwurf 16507-2
Der DIN 16507-2 Entwurf sieht einen neuen, typographischen Punkt von genau 0,25 mm vor. Ob dieser aber je Realität werden [...]
» mehr Infos
Das DTP-Punkt-System
Das DTP-Punkt-System (DTP von: Desktop Publishing), gelegentlich auch PostScript-Punkt genannt, wird heute im IT-Bereich nahezu ausschließlich verwendet. Der typographische DTP-Punkt [...]
» mehr Infos
Das amerikanische Punkt-System
Ende des 19. Jahrhunderts kam aus den USA mit der Erfindung der Linotype-Zeilengussmaschine ein alternatives Punktmaß auch nach Europa: der [...]
» mehr Infos

Weitere Themen



Computer to Plate (CtP)
Entgegen dem Computer to Film-Verfahren, wird auf den Zwischenschritt des Aufrduckens auf einen Film verzichtet. Das spätere Druckerzeugnis wird direkt [...]
» mehr Infos
Computer to Film
Bei diesem Verfahren wird das Druckerzeugnis zuerst auf einen Film gedruckt. Dieser Film wird anschließend auf die Druckplatte, diese besteht [...]
» mehr Infos
Das Offsetdruckverfahren
Das Offsetdruckverfahren ist das am häufigsten angewandte Duckverfahren, wenn es um die Massenproduktion von Druckerzeugnissen geht. Erst ab einer Stückzahl [...]
» mehr Infos
Drucker Profilierung
Die Vorgehensweise hier ist ähnlich dem Verfahren beim Monitor. Der Drucker druckt ein so genanntes Test-Target mit Referenzfarben. Im Anschluss [...]
» mehr Infos
Monitor Profilierung
Um das Profil für de Monitor zu überprüfen, muss dieser zunächst kalibriert werden, Im ersten Schritt werden alle Einstellungen des [...]
» mehr Infos
ICC Profile
Mit Hilfe dieser Profile, wird der Farbraum eines Farbeingabe- oder Farbwiedergabegeräts definiert. Ziel ist es, dass man an einem beliebigen [...]
» mehr Infos
Die Verwendung von Pantone-Sonderfarben
Große globale Unternehmen besitzen die Nutzungsrechte von einigen Pantone-Sonderfarben. Damit soll ein weltweiter Wiedererkennungswert erreicht werden. Zu den Eigentümern von [...]
» mehr Infos
Pantone Sonderfarben und Vierfarbendruck
Im Gegensatz des herkömmlichen Vierfarbenden, wo die einzelnen Farben als Raster aus den vier nebeneinander gedruckten Grundfarben und durch optisches [...]
» mehr Infos
Das Pantone Matching Systemy
Vertrieben werden die Farbenmuster in 2 Varianten, den Pantone Formula Guides, dies ist die Fächerform und als Ringbücher, den Pantone [...]
» mehr Infos