Das französische Punkt-System

Das erste typographische Punktsystem wurde von Sébastien Truchet (1657–1729) konzipiert. Sein Punkt betrug genau 1/1728 „pied du Roi“ (Fuß), also etwa 0,188mm und entspricht somit genau der Hälfte des späteren Didot- Punktes.

Etwa seit 1737 verwendete der französische Drucker Pierre Simon Fournier einen eigenen typographischen Punkt. Er betrug etwa 0,345mm, also etwa elf Zwölftel spätere Didotpunkte. Der sogenannte Fournier-Punkt wurde dann nicht weiterverwendet.

Weiterentwickelt wurde das Maßsystem Ende des 18. Jahrhunderts von François Ambroise Didot und seinem Sohn Firmin Didot. Der Didot-Punkt, der sich dann auch praktisch in ganz Europa durchsetzte, betrug traditionell 0,376065mm (nach offizieller Umrechnung aber etwa 0,3759715 mm). Er wird üblicherweise mit 0,376 mm angegeben und auch so verwendet (mit +0,0173% bzw. –0,0075%, weit innerhalb aller technischen Toleranzen).

Das Grundmaß war der Fuß, das alte französische Längenmaß Pied de roi. So entsprechen 6x12x12 = 864 Didotpunkte genau einem französischen Fuß.1975 wurde vorgeschlagen, den Didotpunkt auf 0,375mm abzurunden. Für die Verwendung mit den existierenden Druckmaschinen ist aber eine Modifikation von mehr als einem Viertel Prozent erheblich und daher technisch nicht zu verwirklichen. Außerdem wurde zu dieser Zeit gerade auf Photosatztechnik umgestellt, die den DTP-Punkt verwendet. Daher wurde dieser gut gemeinte, aber „zu kurz gedachte“ Vorschlag in der Praxis nie berücksichtigt.

Die nächst größere Einheit in diesem System ist das Cicero. Ein Cicero entspricht 12 Didot-Punkten. Vier Cicero wiederum ergeben eine Konkordanz.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten



Typografisches Liniensystem
In der Typografie können Buchstaben vertikal in ein Liniensystem eingeordnet werden, vergleichbar mit dem Notensystem in der Musiknotation. Als Mittellänge […]
» mehr Infos
Maßeinheiten
Pariser Fuß: 324,864 mm Foot: 304,8000 mm Französisches Zoll: 27,072 mm Inch: 25,4000 mm Französische Linie: 2,256 mm Pica: 4,2333 mm Didot-Punkt (tatsächlich): 0,376 mm (Vorschlag 1973): […]
» mehr Infos
Der DIN Entwurf 16507-2
Der DIN 16507-2 Entwurf sieht einen neuen, typographischen Punkt von genau 0,25 mm vor. Ob dieser aber je Realität werden […]
» mehr Infos
Das DTP-Punkt-System
Das DTP-Punkt-System (DTP von: Desktop Publishing), gelegentlich auch PostScript-Punkt genannt, wird heute im IT-Bereich nahezu ausschließlich verwendet.
» mehr Infos
Das amerikanische Punkt-System
Ende des 19. Jahrhunderts kam aus den USA mit der Erfindung der Linotype-Zeilengussmaschine ein alternatives Punktmaß auch nach Europa: der […]
» mehr Infos
Typografie
gr. τυπογραφία typographía, von τύπος týpos „Schlag“, „Abdruck“, „Figur“, „Typ“ und –grafie im weiteren Sinne bezieht sich die Typografie auf […]
» mehr Infos